In Apulien schmeckt der Primitvo besser….

Montainbike Urlaub in Apulien

Es war wieder mal soweit…..Sommerferien im Süden Italiens. Diesmal packte ich auch das MTB meines Sohnes in den Bus, denn auch er ist schon vom Bike-Virus infiziert. Die erste Etappe unseres Urlaubs führte uns wieder in die Region Campaniens unterhalb von Neapel.

Montainbike-Apulien (4)

Die vom Tourismus noch relativ unbekannte Region ist ein Bikeparadies, denn der „Parco Nazionale del Cilento/Unesco Kulturerbe“ ist gespickt mit traumhaften Singletrails und sagenhaften Sonnenuntergängen. Da ich mittlerweile ein paar Kontakte geknüpft hatte stand die erste vierstündige Tour auf dem Programm. Treffpunkt 07.00 Uhr in Agropoli in der Bar „okay“. Ein schneller Espresso und Lello der Local stellte mich der achtköpfigen MTB Truppe als den Tedeso (der Deutsche) vor. Über sanfte Hügel voll mit Olivenplantagen ging es hoch zum monte del Granato.

Montainbike-Apulien (2)

In der Hälfte des Anstiegs gesellte sich ein E-Bike-Fahrer zu uns, der ordentlich Tempo machte. Francesco, ein junger Heißsporn biss sich an dessen Hinterrad fest und ich musste natürlich folgen. Die Pulsuhr signalisierte angenehme 34 Grad und einen Pulsschlag von 186. Es war ein steiniger Aufstieg aber die Aussicht hat sich wahrlich gelohnt.

Montainbike Urlaub in Apulien

Zurück ging es über den Tresonino, ein sehr schöner Singletrail mit traumhaftem Blick auf das azurblaue Meer.
Bevor wir die Weiterreise antraten, stand noch was auf dem Programm. Cilento in Volo. Gemeinsam mit meinem Sohn ging es angeschnallt an einem Drahtseil 1,6 KM lang und mit 120 km/h Speed quer über eine Schlucht……Adrenalin pur und ein Wahnsinnserlebnis.
Die zweite Urlaubsetappe führte uns 352 Km quer durch den Stiefel nach Apulien, genauer gesagt nach Polignano a mare und quasi meine 2. Heimat. Diese Region ist mittlerweile wesentlich bekannter geworden. Madonna feierte dort ihren 59. Geburstag, Manuel Neuer hat dort geheiratet, Morgan Freeman machte Urlaub und ein Multimilliardär führte seine Tochter zum Traualtar. Dafür musste kurzerhand der Flughafen für ihn und die 415 geladenen Gäste gesperrt werden, denn er ließ alle Gäste mit seiner Flotte einfliegen…..aber was sind schon 25 Millionen Euro für eine Hochzeit.

Alberobello in Apulien
Weg von dem Trubel findet man allerdings schöne und einsame Trails. Ein absolutes Higlight ist der Ort Alberobello mit seinen Kuppelhäusschen und ebenfalls Unesco Weltkulturerbe.

Essen-in-Apulien

Fazit: Es ist immer wieder schön hier zu sein, Freunde zu treffen, frischen Fisch zu futtern und den Primitvo zu genießen 🙂

Teamrider Pino

Mountainbike Urlaub in Apulien

Avatar of Pino Borreggine
Comments are closed.