Cross-Duathlon in Neuenburg

Cross-Duathlon Neuenburg

Bereits schon mit der Auszeichnung „Traditionsveranstaltung“ behaftet fand am Sonntag, 06.03.2016 der alljährliche Cross-Duathlon in Neuenburg statt. Auch dieses Jahr stand wieder mehr das Zusammensein im Vordergrund – wenn es auch eine gute Möglichkeit zur Leistungsbestimmung ist. Die Streckenführung wurde in 2016 leicht verändert, um den selbsternannten Waldhütern und Sonntags-Sheriffs keinen Angriffspunkt zu bieten. Zum Glück ist die Mehrzahl der Sonntagsspaziergänger jedoch positiv gegenüber Sportlern eingestellt und reagiert mit einem freundlichen Lächeln und positiv zu interpretierendem Kopfschütteln auf die morgendliche Hatz am Vita-Parcours. Nach nicht mal einer Stunde ist der Spuk ja auch schon wieder vorbei…

Cross-Duathlon Neuenburg

Cross-Duathlon in Neuenburg – die Eckdaten:

2 Runden Cyclocross – 2 Runden Running – 2 Runden Cyclocross in der Distanz 7km / 4km / 7km

Nach Le Mans-Start ging’s zunächst zwei Runden mit dem Crosser über leicht feuchten Boden. Die Bedingungen waren trotz der recht miesen Wetterbedingungen der letzten Tage überraschend gut, wobei einem die Kälte am Morgen doch etwas zu schaffen machte. Da es jedoch keine Zeit zum Durchschnaufen gab und von Beginn an ein ordentliches Tempo von Youngster Ian angeschlagen wurde, war an Frieren nicht mehr zu denken. Ian war der Gruppe auf der zweiten Runde bereits aus der Sichtweite enteilt, während ich mich mit Ralph auf Position 2 duellierte – knapp dahinter war der Atem von Dirk zu spüren.

Cross-Duathlon Neuenburg

Mit dem Wechsel auf die 2 Laufrunden wurden die Vorteile der Teamstarter deutlich. Während Ian und Dirk ohne Zwischenpause auf die ausgeruhten Teamkollegen übergaben, stand für die verbleibenden Einzelstarter der Wechsel auf den Crosser an (mit entsprechendem Equipmenttausch). Ralph erwischte einen guten Wechsel wohingegen ich noch kurz die Kette wieder auf’s Kettenblatt setzen musste, die beim Ablegen des Crossers heruntergesprungen war. Also machte ich mich mit etwas Rückstand auf die Verfolgung – Laufen liegt mir ja besonders gut. Am Sonntag lief’s so gut, dass ich nicht nur Ralph überholen, sondern auch Ian’s Laufpartner einholen konnte. Im zweiten Laufabschnitt hieß es also möglichst viel Vorsprung herausholen, um vielleicht sogar vor Ian bestehen zu können. Dirk’s Laufpartner war trotz leichter Orientierungsschwierigkeiten enteilt.

Cross-Duathlon Neuenburg

Beim Wechsel vom Laufen aufs Radfahren wieder umgekehrtes Prozedere: raus aus den Laufschuhen und rein in die Bikeschuhe – und schnell noch den Helm aufgesetzt. So ging es mit Vollgas auf die letzten beiden Runden. Die erste Runde war ich noch optimistisch, ohne Überholvorgang bleiben zu können. Ian zeigte sich jedoch wieder in bestechender Radform und zog beim Überspringen des Baumstamms an mir vorbei. Den Abzweig zum Laufhügel setzte es ihn zwar kurz auf den Hosenboden, was er aber ohne großen Zeitverlust zu kaschieren schaffte. So erreichte ich das Ziel auf Gesamtrang 3. Aufgrund des Einzelstarts ohne Teampartner konnte ich mir jedoch den Wanderpokal aus den Händen von Teamchef Axel sichern. Ein gelungener Sonntag also…

Cross-Duathlon Neuenburg

PS (aus gegebenem Anlass): es handelt sich beim Cross-Duathlon in Neuenburg ausdrücklich NICHT um ein offizielles Rennen. Wir rennen zwar auch (*zwinker*) – was aber lediglich der körperlichen Ertüchtigung dient. Das sollte ja auf einem Vita-Parcours durchaus erlaubt sein. Die Radstrecke führt daran vorbei und berührt den Vita-Parcours nicht…

Cheers, Ronnie

Cross-Duathlon Neuenburg

Avatar of Ronnie Weißenfeld

, , , , ,

Comments are closed.