2. Platz für das follow me racing team beim Ultra Bike in Kirchzarten

Es ist mittlerweile schon Tradition und Ehrensache für den followmestore, dass das follow me xc racing team beim Ultra Bike am Start steht. Da Pino und Bernd dieses Jahr gemeinsam schon ein paar Rennen bestritten hatten und das Niveau stimmte, kam uns der Gedanke auf unsere Kräfte zu bündeln und gemeinsam mit den Teamfahrern Gerald Nönninger und Peter Steinke die Podestplätze anzugreifen…

IMG-20170618-WA0009

Aber nun der Reihe nach: nachdem Gerald und Pino bereits beim 24h Rennen in Finale eine gute Form zeigten, sowie Bernd und Peter auch gut im Saft standen, entschieden sie sich für die Power Track Runde ab Todtnauberg mit 52 KM und 1200 HM. Da Bernd und Pino diese Strecke schon mal gefahren sind und ihre damaligen Individualzeiten schneller waren als die Siegerzeiten der Teams, war die Ansage klar: Podestplatz sollte drin sein. Also wurden die Jungs um 12.20 Uhr vom letzten Startblock aus auf die Strecke geschickt mit Zielankunft Kirchzarten. Sie hatten von Anfang an guten Druck auf der Kette und nach den ersten KM waren die Konkurrenzteams aufgefahren… Dann kam das, was keiner braucht – Platten an Peters Hinterrad… so eine Sch…! Kein Problem dachten sie, da ja mit zwei Patronen so ein Platten kein Ding sein sollte (wenn sie denn funktionieren). Nachdem die Luft aus beiden Patronen in der Todtnauberger Umluft verstreut war, kam schließlich die Luftpumpe zum Einsatz. Nach gut 10 Minuten hatte der Reifen dann auch wieder genug Luft um weiterzufahren. Mittlerweile hatten uns auch alle Teilnehmer überholt und wir waren die Letzten 🙂 Also hieß es wieder Vollgas voraus und ab da flogen wir im Formationsflug an allen vorbei, bis Bernd für eine Schrecksekunde sorgte.

IMG-20170618-WA0006

Auf der ganzen Strecke war es so trocken, dass unsere Kehlen nach Wasser verlangten. Und als da endlich das einzige Schlammloch kam, legte Bernd sich unsanft hinein. Ein kurzer Check, ob die Körpermotorik noch funktioniert und sich die Räder an seinem Scott RC noch drehen… Alles klar! Auf die Zähne beißen und weiter Vollgas. Bernd hatte kurzzeitig so einen Adrenalinschub (wahrscheinlich vor lauter Wut), dass er den letzten Berg schier hochflog. Dann die letzte schnelle Abfahrt und ab Richtung Stadion… Und dann tauchte das 3. Team vor uns auf. Im Zielsprint hechteten sich die Jungs dann schließlich mit einer Sekunde Vorsprung tatsächlich auf Platz 2 (was sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht wussten 🙂 ).

IMG-20170618-WA0016

Als es dann bei der Siegerehrung hieß, dass das follow me racing team sich doch bitte Richtung Podest begeben solle, war unsere Freude umso größer. Und so standen wir breit grinsend mit den Rothaus-Fäßle auf dem Podest… Ein schönes Gefühl!
Jetzt haben die Jungs „Blut geleckt“ denn der 1. Platz wäre vielleicht drin gewesen. 2018 greifen sie mit einem verstärkten Team an… Und vorher üben sie noch fleißig, wie man einen Platten in 3 Minuten behebt.

Avatar of Pino Borreggine
Comments are closed.