Bericht Waldhaus Marathon 21.05.2017

Am vergangenen Wochenende stand für Bernd und Pino der Waldhaus Marathon mit 42 KM und 900 HM auf dem Programm. Dieses Rennen ist insbesondere auch deshalb sehr beliebt, weil man sofort nach Überquerung der Ziellinie ein Bier mit oder ohne Umdrehung in die Hand gedrückt bekommt 🙂 . Aber nun der Reihe nach: Nach lockerem Einfahren mussten sich die beiden relativ weit hinten einreihen, was für dieses Rennen grundsätzlich eher schlecht ist. Man muss gleich nach dem Startschuss so Gas geben wie bei einem XC-Rennen, weil nach den ersten Kilometer ein singletrail kommt der schon den ersten Stau verursacht. Zu unserer Überraschung war das dieses Jahr nicht ganz so dramatisch. Nach dieser Schlüsselstelle hieß es wieder Tempo aufnehmen um in die vordere Gruppe zu kommen. Bernd und Pino haben gut harmoniert und so konnte Fahrer für Fahrer überholt werden, obwohl beide wussten, dass das Tempo verdammt hoch war. In einer schnellen Schotterabfahrt hatte Pino die Kurve verpasst und ist kurz gerade aus in die „Prärie“ gefahren was für einen zusätzlichen Adrenalinstoß gesorgt hat . Auf den letzten 6 KM bekam Pino einen klassischen Einbruch. Bernd konnte das Tempo durchziehen und kam nach 1.45 Stunden glücklich ins Ziel. Pino rettete sich zwei Minuten später über die Ziellinie und musste noch einige Fahrer die vorher überholt wurden ziehen lassen.

  • Bernd 1.45 Std. 103. overall/AK 16.
  • Pino 1.47 Std. 136. Overall/AK 46.
  • Gesamtklassierte 705 Fahrer

Für Teamfahrer Bernd steht als nächstes der Marathon in Albstadt auf dem Programm und Pino startet mit den Teamfahrer Gerald, Stefan und Gastfahrer Sören beim 24 Stunden Rennen im italienischen Finale Ligure

waldhaus-marathon-2017

Avatar of Pino Borreggine
Comments are closed.