Reisebericht: Ski & Sail Lyngen Alps 2017

Im April veranstaltete follow me bereits zum zweiten mal eine Skireise nach Norwegen. Sie stand unter dem Motto „Ski & Sail Lyngen Alps“. Zehn Reiseteilnehmer segelten auf einer 24 m-Yacht. Simon aus unserem Shopteam war mit dabei und berichtet von seinen Abenteuern im nordischen Schnee:

 
Ski and Sail Norwegen

In der zweiten Aprilwoche war es endlich so weit: Das Flugzeug hob von Zürich über Oslo in Richtung Tromsø ab. Endlich Norwegen, endlich genug Schnee, um schöne Skitouren zu gehen. Der Winter in den heimischen Alpen war zwar nicht ganz schlecht, allerdings sind die Tourentage eindeutig zu kurz gekommen. Das galt es jetzt in Norwegen ins Gleichgewicht zu rücken.

 
Ski and Sail Norwegen

Und wir wurden nicht enttäuscht.

 
Ski and Sail Norwegen

Die erste Woche unseres Trips haben wir in einer befestigten Behausung am Rande Tromsøs verbracht, von wo aus wir jeden Tag innerhalb recht kurzer Zeit zu den Ausgangspunkten unserer Touren gelangten.

 
Ski and Sail Norwegen mit follow me

Am ersten Tag hatten wir nicht allzu viel Glück mit dem Wetter. Das hielt uns nicht davon ab, eine schöne Tour auf den Storstolpan zu gehen. Sie sollte allerdings noch nicht die Ausblicke offenbaren, die wir an den folgenden Tagen zu Gesicht bekamen…

 
Ski and Sail Norwegen

Unsere zweite Tour führte uns bei noch nicht perfektem Wetter auf den Buren, einen beliebten Gipfel in der Nähe von Tromsø. Dort wurde teilweise schon das sichtbar, wofür wir hergekommen sind. Traumhafte Ausblicke in Richtung der Fjorde und der umliegenden Gipfel. Was die Schneeverhältnisse angeht, waren wir jetzt schon ziemlich verwöhnt. Was das Wetter anbelangt, wurden wir ab jetzt auch verwöhnt. Blauer Himmel, Touren direkt vom Meer zurück bis ans Meer, toller Schnee und dazwischen herrliche Landschaften. Reizüberflutung, Gänsehaut, Glückseligkeit und ständig ein Lachen im Gesicht.
Die nächsten Tage vergingen wie im Flug bei traumhaftem Wetter und Touren auf den Store Hollendaren, Skitntinden, Middagstinden und Durmålstinden.

 
Ski and Sail Norwegen

Zum Start der zweiten Woche unserer Reise tauschten wir Komfort gegen Abenteuer.

 

Ski and Sail Norwegen

Unsere Gruppe bekam Zuwachs und wir gingen am Samstagabend an Bord der Southern Star, wo uns unsere Köchin Ingrid mit einem hervorragenden Abendessen empfing.

 
Ski and Sail Norwegen

Sonntag in der Früh legten wir ab und machten uns auf den Weg Richtung Norden. Durch die Fjorde schipperten wir bis knapp oberhalb des 70. Breitengrades und ankerten in einer kleinen Bucht am Fuße des Trolltinden, auf den unsere Tour am späten Nachmittag bei unbeschreiblichen Lichtverhältnissen führte.

 
Ski and Sail Norwegen

Am nächsten Morgen ging es weiter in Richtung der Insel Kågen.

 
Ski and Sail Norwegen

Dort wurde erneut geankert und wir machten uns bei schönstem Wetter an die Überschreitung des Kågtinden, bei welcher es ca. 1200 Hm zu überwinden galt.

 
Ski and Sail Norwegen

Die letzten Meter zum Gipfel mussten die Ski abgeschnallt werden, oben wurden wurden wir mit einem herrlichen 360°-Panorama belohnt. Bevor es an die Abfahrt ging, mussten wir ein paar Meter zu Fuß absteigen, ehe es an die wunderschöne Abfahrt direkt an die Küstenstraße ging, wo uns nach einem kurzen Fußmarsch unsere französischen Gastgeber Olivier, Jacques und Ingrid mit einem stärkenden Vesper empfingen.

 
Ski and Sail Norwegen

Am gleichen Abend machten wir uns weiter auf den Weg in das kleine Hafendörfchen Hamnnes auf der Insel Uløya. Für den kommenden Tag war schlechtes Wetter mit Sturm vorhergesagt, was uns nicht davon abhielt, eine Skitour zu gehen. Ohne Sicht und Orientierung nur mittels GPS war diese allerdings recht unspektakulär, aber dennoch schön. Auch das ist Norwegen.

 
Ski and Sail Norwegen

Die nächste Tour wurde bei etwas besserer Witterung in Olderdalen gestartet. Etwas mehr als 1000 Hm standen auf dem Programm, welche wir aber an diesem Tag aufgrund von Wind, Schneefall und Verletzung nicht ganz schafften. Beim Abfellen klarte die Sicht plötzlich auf und vor uns tat sich ein weiter Hang mit 30 cm Neuschnee und Blick aufs Meer auf. Was eine Abfahrt, die mit einer spaßigen Fahrt durch die Birkenwälder in Meernähe beendet wurde.
Nun stand schon die vorletzte Tour auf unserer Reise an, das Wetter wurde langsam besser, immer noch wolkenverhangener Himmel, allerdings deutlich weniger Wind. Wieder kratzten wir an der 1000 Hm-Marke bevor wir die Abfahrt über Fels, Geröll und so ziemlich jeden Zustand, in dem sich Schnee befinden kann, starteten. Lustig war es trotzdem und alle hatten ihren Spaß.
Mit etwas Wehmut setzten wir unsere Bootsfahrt in dem Wissen fort, dass am folgenden Morgen die vorerst letzte Skitour auf norwegischen Boden stattfindet.

 
Ski and Sail Norwegen

Beim ersten Blick aus den Bullaugen am Morgen war die Motivation bei allen geweckt. Keine Wolke am Himmel, Sonne pur. Ein perfekter Abschluss also.

 
Ski and Sail Norwegen

In Ringsvassøy legten wir mit dem Beiboot an und präparierten uns für den letzten Aufstieg. Abgesehen von den letzten ca. 150 Hm war der Aufstieg auch ganz angenehm, abschließend ging es steil und in ca. 35 Spitzkehren zum Gipfel, dessen Namen niemand so recht weiß. Das Panorama und die Aussicht dort oben waren trotzdem atemberaubend und sorgten für einen schönen Abschluss.

 
Ski and Sail Norwegen

Nach genauso schöner Abfahrt wieder auf der Southern Star angekommen, ließen es sich 3 von uns nicht nehmen, ein kleines Bad im 5 °C kalten Fjord zu nehmen. Sehr erfrischend.
Die letzten Segelkilometer zurück Richtung Tromsø wurden natürlich an Deck mit einer Dose Bier in der Hand verbracht, um die letzten Tage nochmal Revue passieren zu lassen und letztmalig die schönen Ausblicke zu genießen.

 
Ski and Sail Norwegen

So ging dieser Urlaub, wenn auch viel zu schnell, vorbei.

 
Ski and Sail Norwegen

Im Norden Norwegens hatten wir alle eine ganze Menge Spaß und jedem, der auf der Suche nach neuen Skitourengebieten ist, sei dieses Fleckchen Erde ans Herz gelegt.
Wir kommen wieder!

 
Ski and Sail Norwegen

Avatar of Florian
Comments are closed.