Salomon Hillside Project

Winter 2017/18: Powder in Hülle und Fülle. Salomon hätte sich für sein Hillside Project keine besseren Bedingungen wünschen können. Anlass für dieses Vorhaben war der zehnte Geburtstag des Salomon Sickstick. Das Sickstick hat den Freestyle ins Backcountry gebracht, dieser Gedanke liegt dem Hillside Project zugrunde. Unter der Regie von Wolle Nyvelt wurden auf Basis bewährter Boards völlig neue Shapes entwickelt.
Die Boards werden in verschiedenen Längen angeboten – und an diesem Punkt möchte Salomon, dass wir umdenken. Beachtet für die Länge eures Hillside Boards weniger eure Körpergröße als vielmehr eure Vorlieben. Die kurzen Boards sind recht wendig und ideal für verspielte Tree Runs. Die mittlere Länge ist sehr vielseitig, es sind Allround Powderboards für alle Fälle. Und dann gibt es noch die langen Big Mountain Boards, mit denen ihr euch in extremem Gelände voll ausleben könnt.

 

Salomon Sickstick

Salomon Sickstick Hillside Project

Das Sickstick ist das Urgestein unter den Powder Freestyle Boards. Für den Winter 2017/2018 hat es einen neuen Tapered Twin Shape bekommen. Durch den Rocker an Tip und Tail könnt ihr das Sickstick natürlich nach wie vor Switch fahren – habt aber super Auftrieb. Nebenbei: So steht das Sickstick auch endlich gut im Wohnzimmer… Das Rock Out Camber Profil ist stabil flat zwischen den Bindungen, hat einen leichten Camber im Fußbereich und Press-freundlichen Rocker an Nose und Tail. Unterm Strich bekommt ihr hier die perfekte Mischung aus Drehfreudigkeit und Kantengriff.
Fürs Sickstick greift Salomon zu hervorragenden Materialien: Ghost Green Core, Popster, Ghost Basalt Stringers, Bambus, Sintered EG Base.
Das Sickstick gibt es in drei Längen:

  • 151 cm – ideal für Tree Runs und Powder ganz allgemein
  • 157 cm – das Allround Powder Snowboard
  • 162 cm – ready for Big Mountain

 

Salomon First Call

Salomon First Call Hillside-Project
Das Salomon First Call ist quasi die etwas Budget-freundlichere Variante des Sickstick. Shape und Profil sind komplett identisch. Durch die etwas einfachere Konstruktion und günstigere Materialien kommt ihr mit dem First Call allerdings zum kleineren Preis an eure Powder-Kicks. Das soll jetzt natürlich heißen, dass ihr es hier mit einem Spar-Board zu tun haben. Auch das First Call hat Features wie einen gesinterten Belag, einen Kern aus Espenholz usw.

 

Salomon Pillow Talk

Salomon Pillow Talk Hillside Project
Das Pillow Talk ist die Damen-Variante des First Call. Das Pillow Talk wird in einer zusätzlichen, kürzeren Länge angeboten. Schuhgrößen-bedingt sind beide Boards etwas schmaler als die Männer-Boards, Kantenwechsel gelingen so noch leichter.

 

Salomon Split

Salomon Split Hillside Collection

 

Und so sieht das dann in der Praxis aus:

 

Und welche Bindung dazu?

Salomon Defender Mirage

Wir denken, spätestens mit dem Video haben wir euch überzeugt, und ihr fragt euch jetzt, welche Bindung wir zu den Hillside Boards empfehlen. Salomons Shadow Fit Technologie gibt euch angenehme Flexibilität seitlich zum Fuß und gleichzeitig direkte Kraftübertragung seitlich zum Board. Die Salomon Defender wird unter anderem auch von Wolle Nyvelt gefahren. Die Salomon Mirage für Mädels wurde speziell für Frauenfüße konstruiert. Ihr bekommt sie bei uns mit herzerwärmenden Palmendesign oder in zeitlosem schwarz.

 

Hillside Project im Verleih

Salomon Hillside Snowboards

Zu guter Letzt: Alle vorgestellten Boards haben wir auch im Verleih. Bei uns muss also keiner die Katze im Sack kaufen – und ihr habt die Möglichkeit, auch einfach mal ein spezielles Board mit auf den Berg zu nehmen!

Avatar of Florian
No comments yet.

Schreibe einen Kommentar