Cannondale Slate – Gravel Racer weiter gedacht

Cannondale Slate

Gravel-Racer: Die Rennrad-Revolution

Auf den ersten Blick sehen sie aus wie eine Mischung aus „normalen“ Rennrad und klassischem Crossrad. Aber eben nur auf den ersten Blick – wer sich drauf setzt spürt den Unterschied.
Gravel Raver kommen wie viele andere Trends aus den USA. Dort ist das Straßennetz vielerorts ganz anders ausgebaut als bei uns. Gerade in ländlichen Gegenden sind hauptsächlich überregionale Straßen und Highways asphaltiert. Kleinere Straßen sind oftmals nur geschottert – auch wenn sie große Distanzen überbrücken. Die Seitenstreifen eines Highways sind für Radfahrer allerdings kein schöner Ort. Man denke nur an die schweren Trucks der USA.
Unter diesen Rahmenbedingungen entstand die Gattung der Gravel Racer. Man wollte mit dem Rennrad auch die weniger gut ausgebauten Straßen fahren. Gravel Racer sind Fahrräder für hohe Geschwindigkeiten und lange Distanzen auf Schotterstraßen und Feldwegen.

Unterschied: Crossrad – Gravel Racer

Optisch sind sich die beiden Fahrrad-Gattungen recht ähnlich. Das Fahrverhalten unterscheidet sich allerdings. Denn Gravel Racer sollen anderen Anforderungen gerecht werden als Crossräder: Die Strecken beim Cyclecross sind kurz, knackig und haben enge Kurven. Gravel Racer haben ein weniger nervöses Fahrverhalten und schonen auf langen Strecken die Kräfte des Fahrers. Die Gründe liegen in der speziellen Geometrie:

  • Gravel Racer haben einen längeren Radstand
  • Gravel Racer haben ein tieferes Tretlager
  • Gravel Racer haben eine weniger aggressive Sitzposition

Das Cannondale Slate kann mehr

Gravel Racer sind eine sehr junge Fahrrad-Gattung. Sie stehen am Anfang ihrer Entwicklung. Cannondale leistet mit dem Slate Pionierarbeit. Das Slate unterscheidet sich deutlich von den Bikes der Wettbewerber – und hat das Zeug zum Trendsetter. Es hat eine Federgabel, bringt mit 650B ein neues Laufrad-Format in die Rennrad-Welt, hat eine Mountainbike-inspirierte Geometrie und kann bei Bedarf sogar mit einer absenkbaren Sattelstütze getunt werden. Alle Varianten des Slate bremsen mit hydraulischen Scheibenbremsen.
Cannondale Slate Save Plus
Aluminiumrahmen von Cannondale spielen konstruktiv in einer eigenen Liga. Das Slate hat einen Save Plus Hinterbau mit speziell geformten Rohrquerschnitten. Der Save Plus Hinterbau ist seitlich extrem steif, bietet aber durch hohe vertikale Nachgiebigkeit besonderen Fahrkomfort und Traktion.
Cannondale Slate Steckachse
Das Hinterrad wird mit einer Steckachse montiert. Das bringt nochmals zusätzliche Steifigkeit.

Die Lefty Oliver Federgabel

Cannondale Lefty Oliver
Die leichte, verwindungssteife Lefty-Einarmgabel ist wie geschaffen für das Slate. Das Gewicht der Carbongabel liegt bei nur ca. 1195 Gramm. Der Federweg von 30mm ist deutlich niedriger als bei Mountainbike-Gabeln. Konstruktiv werden allerdings alle Register gezogen. Die Lefty Oliver hat eine Negativfeder für sanftes Ansprechverhalten, eine gekapselte Dämpfung und kann über den PBR-Knopf auf dem Gabelholm unterwegs härter gestellt werden. So hat man auf geteerten Straßen schnell das klassische, ungefederte Rennrad-Feeling. Erwähnenswert ist auch, dass die straffe Lefty Oliver ohne Negativfederweg (SAG) gefahren wird.

Das Cannondale Slate rollt auf 650B Laufrädern

Cannondale Slate Reifen
Das Slate rollt auf breiten 42c Semislicks. Das bringt Fahrkomfort und massig Grip in schnellen Kurven. Allerdings wächst mit der Breite der Reifen auch der Außendurchmesser des Laufrads. Größere Laufräder verändern das Fahrverhalten: Das Rad wird laufruhiger – um nicht zu sagen „träger“. 650B Räder – alternativ auch 27,5″ genannt – haben einen etwas kleineren Felgendurchmesser als die am Rennrad normalerweise verbauten 28″ Laufräder. Der Außendurchmesser der 650B Räder mit den voluminöseren 42c Reifen liegt im Endeffekt jedoch gleichauf mit normalen 28″ Rädern mit schmalen Reifen. Der Effekt: Mehr Komfort, aber agiles Handling!

Cannondale Slate: Die Ausstattungsvarianten

Cannondale Slate Ultegra

Cannondale Slate Ultegra
Unser Favorit: Das Slate Ultegra mit sehr hochwertiger Ausstattung und toller 2×11 Schaltung.
Link: Das Cannondale Slate Ultegra in unserem Onlineshop

Cannondale Slate Force CX1

Cannondale Slate Force CX 1
Das Topmodell Force CX1 mit 1×11 Gang Schaltung von Sram.
Link: Das Cannondale Sram Force CX1 in unserem Onlineshop

Cannondale Slate 105

Cannondale Slate 105
Etwas preisgünstiger: Das Einstiegsmodell Slate 105.
Link: Das Cannondale Slate 105 in unserem Onlineshop

Cannondale Slate Apex

Cannondale Slate Apex
Auf Schwarzwald-Trails genauso daheim wie im urbanen Dschungel: Das Slate Apex
Link: Das Cannondale Slate Apex in unserem Onlineshop

Comments are closed.