Erster Fahrtest 29+

Surly Krampus 29+

Heute konnten Cengiz und ich beim 4. Lauf zu unserer FUQRS Cyclocross Serie in Lörrach die neue Reifengröße 29+ testen. Die 29×3.00er Reifen versprachen bei den Schnee-Schlamm Bedingungen perfekt zu sein, und so machte ich mich auf ein paar Runden außer Konkurrenz im Schneerennen. Der erste Eindruck war schon mal deutlich handlicher als beim Fatbike Test, doch die Rolleigenschaften waren in etwa gleich gut und komfortabel . Die tiefen, matschigen Spurrillen waren souverän zu meistern und man hatte ein sicheres Fahrgefühl.
Beim Rennen hatte Cengiz leider Plattfuß, und so wechselten wir schnell Pedale, brachten den Sattel in eine deutlich tiefere Position, dann war er wieder auf der Strecke. Auch sein Eindruck war gut. Man konnte sehen, dass er gut und sicher um den Kurs pflügte, bis er direkt versuchte mich bei fotografieren an zu springen. Alles gut gegangen und Rennen perfekt zu Ende gefahren. Beim anschließenden geselligen Tee war das Surly Krampus 29+ dann für alle ein „Hingucker“ und viele nutzten die Gelegenheit es mal zu fahren.
Das auch die Rennlenker-Fraktion mittlerweile gerne breite Reifen mag konnten wir bei einem schönen Kona Unit sehen. Rennlenker und 29×2.4er Reifen waren auch super zu fahren.
Bleibt also spannend, was der Reifenwahn noch so alles bringt. Ende Februar werde ich schreiben, wie sich B+ Reifen fahren. Das heißt 27.5“ x 2.8er auf einem 29er Bike montiert.

Bis dahin, Grüße Axel

 

Surly Krampus

Das Surly Krampus mit 29+ Laufrädern
 
Cengiz springt Axel an
Cengiz springt Axel an
 
29 plus
29+ Laufräder sind richtig groß
 
29+
Man sieht die breiten Felgen, auf denen die 29+ Reifen optimal sitzen.
 
Kona Unit mit 29x2,4" Reifen
Das Kona Unit mit 29×2,4″ Laufrädern

Comments are closed.