Koga Worldtraveller 29 – Koga Signature

Sommerzeit – Reisezeit! Und eine der schönsten Möglichkeiten, fremde Länder zu erkunden, ist das Reisen auf zwei Rädern. Kürzere, gelegentliche Touren lassen sich eigentlich mit Fahrrädern (beinahe) aller Art unternehmen. Wenn die Reisen dann länger werden – und man auch mehr Gepäck mitnehmen möchte – greifen allerdings viele Radfahrer zu speziellen Fahrrädern.
Reiseräder eröffnen auch Weltreisenden die Möglichkeit, ausreichend Gepäck mitzunehmen. Dabei weisen sie in der Regel eine Sitzposition auf, die einen Ausgleich zwischen effizienter Sportlichkeit und Komfort für die Langstrecke bietet. Bei der Wahl der Komponenten haben Wartungsarmut und Langlebigkeit oberste Priorität.
Das Koga Worldtraveller ist ein moderner Klassiker. Es baut auf Kogas jahrzehntelanger Reiserad-Tradition – und rollt auf zeitgemäßen 29er Laufrädern. Das im Mountainbike-Bereich beliebte Laufrad-Format rollt durch den großen Durchmesser und die möglichen voluminösen Reifen auch über holprige Pisten besonders komfortabel.

Koga Worldtraveller 29 – Koga Signature Serie

Das Worldtraveller 29 wird von Koga in einer Grundkonfiguration angeboten, die für viele Radreisende eine sehr gute Basis darstellt. Für Kunden mit besonderen Ansprüchen allerdings ist die Koga Sinature Serie eine noch interessantere Option. Koga Signature steht für hochwertigste Fahrräder, die ganz nach Kundenwunsch konfiguriert und aufgebaut werden. Im Falle des Worldtraveller 29 steht an erster Stelle die Frage nach dem Schaltungskonzept. Hat man sich hier für ein grundsätzliches Konzept entschieden, geht es an die Details. Je nach persönlichen Vorlieben und Reisegewohnheiten können verschiedene Gabeln, Gepäckträger, Lenker, Griffe, Sättel, Lichtanlagen und Zubehör gewählt werden. Die Liste der Möglichen Optionen ist schier unerschöpflich. Auch der Rahmen selbst ist je nach Schaltungsoption in verschiedenen Lackierungen erhältlich.

Koga Worldtraveller mit Rohloff Nabenschaltung und Felgenbremsen

Koga Worldtraveller Rohloff Gates
Die Getriebenabe von Rohloff ist seit vielen Jahren „der“ Tipp für Kilometerfresser. Wartungsarmut, große Übersetzungsbandbreite und Langlebigkeit sind ihre großen Stärken. Langlebigkeit und Wartungsarmut sind ebenfalls die starken Argumente für hydraulische Magura Felgenbremsen. Wer möchte, kann aber auch zu simplen V-Brakes greifen. Die Pedalkraft kann wahlweise mit einer konventionellen Kette oder einem Gates Antriebsriemen zum Hinterrad übertragen werden.

Koga Worldtraveller mit Rohloff Nabenschaltung und Scheibenbremsen

Koga Worldtraveller Rohloff Disc
Wer oft in den Bergen oder bei Regenwetter unterwegs ist, kann sein Worldtraveller auch mit Scheibenbremsen ausrüsten lassen.

Koga Worldtraveller mit Pinion Getriebe

Koga Worldtraveller Pinion
Das – wie die Rohloff-Nabe – in Deutschland gefertigte Pionion Getriebe schließlich ist die ultimative Lösung in Sachen Langlebigkeit und Zuverlässigkeit. Es arbeitet in einem Ölbad und ist für eine Laufleistung von bis zu 60.000 Kilometern ausgelegt. Koga verbaut die Top-Version mit 18 Gängen und einer enormen Übersetzungsbandbreite von sage und schreibe 636 Prozent.

Aktuell haben wir ein vorkonfiguriertes World Traveller Signature im Laden setehen, wo es besichtigt und Probe gesessen werden kann. Alle Infos zu diesem Rad findet ihr hier:

Auch das serienmäßige World Traveller ohne Signature-Option haben wir vorrätig. Auch zu diesem Rad gibt es alle Infos in unserem Webshop:

Für eine Konfiguration beraten wir euch gerne vor Ort. Gerne vereinbaren hierfür auch einen ausführlichen Termin: 07621/42227676

Comments are closed.