Kona 2015 / Cyclecross How-To

Kona in Versoix
Die Fahrradsaison ist im vollen Gange. Wir haben bald August und draußen scheint im Optimalfall die Sonne. Aber in der Bikebranche ist man gerne einen Schritt voraus. Gestern waren wir zu Besuch bei Kona im wunderschönen Versoix am Genfer See. Samstag nach Ladenschluss ging’s in Lörrach los. Abends wurden wir dann sehr gastfreundlich aufgenommen und bewirtet. Wir konnten auch schon mal kurz das 2015er Programm in Augenschein nehmen Die Jungs haben schon sämtliche Räder im Büro stehen! Ein sehr schönes Büro übrigens – mit Garten, Obstbäumen und Grillstelle vor der Tür.
Am nächsten Morgen wurden uns die Bikes dann vorgestellt und im Detail erläutert. Nächsten Monat werden sie dann auf der Eurobike der breiteren Öffentlichkeit vorgestellt. Dann gings auf eine teils mehr, teils weniger relaxte Tour auf Kona Rove Cyclecross Bikes. Während meine Kollegen schon länger vom Cyclecross-Virus infiziert sind (Axel fährt auch privat ein Rove), war es für mich selbst das erste mal auf so einem Gerät. Ich war überrascht, wie flott man mit den großen Rädern auch auf groben Strecken unterwegs sein kann. Das hätte ich vorher nicht für möglich gehalten!

Aber der Grund unseres Aufenthalts waren ja die Bikes selbst. Hier kommen schon mal die Highlights!

Das Kona Rove ist mit Aluminium- oder Stahlrahmen erhältlich. Der Klassiker ist auch auch als sportliches Alltagsrad beliebt und geht im Wesentlichen unverändert ins neue Jahr. Was soll man auch ändern, wenn alles passt?
Kona Rove

Ganz neu hingegen ist das Kona Esatto. Das Esatto musste eigentlich zwangsläufig kommen – der aktuelle Trend zu komfortbetonten Rennrädern trifft schließlich Kernkompetenzen von Kona. Das Esatto hat einen leichten Scandiumrahmen und ist in verschiedenen Ausstattungsvarianten zu Preisen zwischen 899 und 1699 Euro erhältlich.
Kona Esatto

Ein Klassiker, beständig weiterentwickelt und voll auf der Höhe der Zeit: Das Kona Explosif ist ein All Mountain Hardtail mit kunstvoll gefertigtem Reynolds-Stahlrahmen, 650B Laufrädern und Spaßgarantie inklusive. Kona lässt dem Käufer alle Möglichkeiten, das Explosif an die eigenen Bedürfnisse anzupassen: Der Rahmen ist für absenkbare Sattelstützen mit im Rahmen integrierter Leitung vorgesehen. Wer will, kann das Explosif dank verstellbarer Ausfallenden auch als Singlespeeder aufbauen. Der Preis für das Komplettrad liegt bei 1899 Euro.

Kona Explosif

Für viele eine kleine Sensation und mit Sicherheit eines der beliebtesten Downhillbikes der 2015er Saison: Das Kona Precept 200 profitiert von der jahrelangen Gravity-Kompetenz der Kanadier. Der schön verarbeitete Rahmen besticht auch optisch auf den ersten Blick. Für viele ein interessanter Punkt ist aber mit Sicherheit der Preis: Für nur 2499 stellt Kona ein Parkbike mit RockShox Domain Doppelbrückengabel, RockShox Kage Dämpfer und Avid Code R Scheibenbremsen auf die Beine!

Kona Precept 200

Hoffentlich kommen wir bald mal wieder zu Kona und können auch die anderen Bikes artgerecht bewegen!

Comments are closed.