Sarto Carbonrahmen bei follow me

Interessante Neuigkeiten für anspruchsvolle Rennradfahrer: follow me ist seit neuestem auch Sarto-Händler. Das italienische Unternehmen wurde 1959 von Antonio Sarto gegründet, der auch noch heute die Geschicke des Unternehmens lenkt. Sarto wurde mit der Auftragsfertigung für andere Hersteller groß: Pinarello, Moser, Bottecchia, Fondriest, Scapin und Corratec gehören zu den Kunden. Bekannte Fahrer wie Francesco Moser, Toni Romminger, Maurizio Fondriest und Lance Armstrong waren schon auf Rahmen aus der Sarto-Maufaktur unterwegs. Während man anfangs noch zeittypisch Stahlrahmen fertigte, setzte Sarto später sehr früh auf den damals noch neuen Werkstoff Carbon. Die aufregendsten Produkte vertreibt Sarto mittlerweile unter eigenem Namen. Sarto Carbonrahmen werden in Handarbeit in Venetien hergestellt. Sarto Rahmen entstehen im Tube-to-Tube Verfahren. Hierbei werden Carbonrohre auf Gehrung geschnitten, verklebt, und an den Verbindungen mit weiteren Carbonlagen verstärkt. Der Vorteil dieser Bauart beschränkt sich nicht auf den fertigungsbedingt günstigen Faserverlauf innerhalb der Rohre. Tube-to-Tube Carbonrahmen lassen sich auch als Maßrahmen in angepasster Wunschgeometrie fertigen. Bei Sarto macht man von dieser Möglichkeit auch ausgiebig Gebrauch: Jeder Rahmen ist ohne Aufpreis als Maßrahmen erhältlich. Die Individualisierung beschränkt sich bei Sarto allerdings nicht auf die Geometrie selbst. Nahezu jedes Rahmendetail lässt sich auf Kundenwunsch spezifizieren:

  • Schalt- und Bremszugführung ist im Rahmen oder außen möglich
  • Vorbereitung für mechanische oder elektronische Schaltwerke oder beides
  • Ins Sitzrohr integrierte Sattelstütze möglich
  • Diverse Innenlagerstandards
  • Gerades oder konifiziertes Steuerrohr
  • Gegen Aufpreis kann der Rahmen in Sonderlackierung/Design vollendet werden

 Carbonrahmen Tube to TubeCarbonrahmen-Ausfallende Carbonrahmen-Finish 

Folgendes Video gibt einen sehr schönen Einblick in die Rahmenfertigung bei Sarto:

Im Laden in Lörrach haben wir aktuell zwei Sarto Rahmen vorrätig. Einmal den superleichten Asola und ein Exemplar  des Dinamica, der durch seine variablen, asymetrischen Rohrquerschnitte der verwindungssteifste Sarto-Rahmen ist.

Sarto Asola Sarto Asola HinterbauSarto Asola Steuerrohr

 

Sarto Asola
680 Gramm sind eine Ansage! Bei diesem Wert pendelt sich der Zeiger ein, wenn man das Asolo in kleinster Rahmenhöhe in Raw (also ohne zusätzliche Lackierung) an die Waage hängt. Unser Exemplar in Rahmenhöhe 53, wiegt mit Dekor und Klarlack 840 Gramm (bei uns im Shop gewogen). Dieser Rahmen ist für innenverlegte Züge vorbereitet und sowohl Di2-, als auch Schaltzug-kompatibel.

 

 Sarto Dinamica Komplettrad  Sarto Dinamica Steuerrohr Sarto Dinamica Hinterbau Sarto Dinamica Sarto Dinamica Unterrohr Tube to Tube Carbonrahmen

 

Sarto Dinamica
Der steifste  Rennradrahmen von Sarto. Gewichtsmäßig ab 860 Gramm immer noch äußerst gut im Rennen, überzeugt der Dinamica aber in erster Linie durch seine brachiale Verwindungssteifigkeit.  Ein perfekter Rahmen für Rennfahrer, Kriterienspezialisten und Marathonfahrer. Grundlage der Leistungsfähigkeit des Sarto Dinamica ist die Kombination von variabel profilierten Rohren am Hinterbau und klassisch runden Rohren am Hauptrahmen. Durch die optimierten Rohrquerschnitte am Hinterbau geht die Seitensteifigkeit mit einem gewissen Maß an an vertikaler Nachgiebigkeit einher. Das Dinamica bietet auch für Langstreckenrennen ausreichend Fahrkomfort.   

Kommt vorbei und schaut euch unsere Sarto Rahmen an. Man sollte sie wirklich mit eigenen Augen gesehen haben!

Sarto in unserem Onlineshop: Sarto Dinamica, Sarto Asola

Comments are closed.